Archiv


Meldungen/Berichte seit Oktober 2011:

01.12.2014: Hier ein Link für alle Interessierten zu dem Roman “Die Mittellosen” von Szilard Borbely>>


22.11.2014: Hier finden Sie einen von Gudrun Brzoska verfassten Bericht über die Literaturausstellung in Ehingen an der Donau vom 9. Oktober bis 4. Dezember 2014.


 

21.09.2014: Unsere Ausstellung “Die Zeit der politischen Wende und die Literatur” in der Stadtbibliothek István Széchenyi in Sopron war in der Zeit vom 09.09.2014 bis zum 02.10.2014 für alle Interessierten zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zugänglich.
->Plakat ->Einladung ->bebilderter Bericht


11.07.2014: Akos Doma erhält das Prager Literaturstipendium 2.0>>


Juni 2014: “Ein Gedenkraum für den Piroschka-Freund Hugo Hartung” – Ein Beitrag von Gudrun Brzoska über den Besuch in Székkutás:


Ein Gedenkraum für den Piroschka-Freund Hugo Hartung>>


05.05.2014: Bereits zum dritten Mal ist Krisztina Tóth mit ihrem 30-teiligen Novellenzyklus „Pixel“ in der ORF-Bestenliste vertreten – diesmal auf Platz Eins>>


02.04.2014: Wie bereits im vergangenen Jahr konnte auch in diesem Frühjahr wieder drei Studenten aus Ungarn ein Aufenthalt in unserer Bibliothek gewährt werden:


Drei Studenten aus Ungarn in der Ehinger Bibliothek (09.03. - 30.03.2014)>>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiterer Bericht hierzu:
“Drei Studenten und ein Ehinger unterhalten sich”
Darüber hinaus finden Sie hierzu auch ein Video auf dem Internetportal “Wir sind Ehingen”>>


04.01.2014: Wir möchten Sie auf den Film und den Katalog „ohne anzuklopfen – kopogtatás nélkül“ (Bilder von Janet Brooks Gerloff zu Gedichten von Attila József) aufmerksam machen:

Den reich bebilderten Katalog „ohne anzuklopfen“ (124 Seiten inkl. Supplement „Gedichte von Attila József ausgewählt von Janet Brooks Gerloff/József Attila versei Janet Brooks Gerloff válogatása“) kann man zum Sonderpreis von 15 Euro erwerben>>


Dezember 2013: Die Zuger Kunstgesellschaft und das Kunsthaus Zug haben die Schenkung des ungarischen Schriftstellers und Fotografen Péter Nádas bekannt gegeben. Es handelt sich um rund 1000 Fotografien und Negative sowie um wichtige Objekte, Archivalien und sämtliche Bücher des Autors mit ihren Übersetzungen. Sämtliche Werke sind erfasst und befinden sich im Museum. Ferner sieht das Vermächtnis von Péter Nádas und seiner Frau Magdolna Salamon vor, dass nach ihrem Tod weitere Fotografien, sämtliche Negative und alle Bildrechte an die Zuger Kunstgesellschaft übergehen werden.
Anlässlich der Schenkung bieten wir hier noch einmal den von Frau Brzoska verfassten Bericht, den sie über die Ausstellung “In der Dunkelkammer des Schreibens. Übergänge zwischen Text, Bild und Denken” verfasst hat, in PDF-Format an>>


November 2013: Unser Mitglied und Sponsorin Mariacristina Rapetti, italienische Schweizerin, Managerin einer großen Autozulieferungsfirma in Szekszárd, studiert “nebenher” ungarische Literatur usw. Jetzt hat sie gerade promoviert, “cum laude” über Macchiavelli in Ungarn. Wir gratulieren ganz herzlich!


21.11.2013: Péter Nádas erhält den Würth-Preis für Europäische Literatur>>


November 2013: Gudrun u. Dr. Wolf Brzoska haben sich anlässlich ihres Aufenthaltes im November 2013 im Burgenland und im Hanság-Gebiet den „Einser-Kanal“ und die Brücke von Andau angeschaut, über die 1956/57 über 70 000 Ungarn geflohen sind. Hier einige Impressionen einschl. der Zusammenfassung eines Interviews, welches eine Zeitzeugin vor wenigen Jahren gab:


Am Einser-Kanal - österreichisch-ungarische Grenze Gedanken zu 1956>>

 

 


07.10.2013: Terézia Mora wird für den Roman “Das Ungeheuer” mit dem Deutschen Buchpreis 2013 geehrt>>


24.09.2013: DAAD-Auszeichnung für ungarische Germanistin: Grimm-Preis an Elisabeth Knipf-Komlósi>>


23.09.2013: Die ungarisch schreibenden Autorinnen Boróka Parászka und Edina Szvoren erhalten jeweils ein sechsmonatiges Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin (LCB)>>


Ákos Doma las am 15.06.2013 in Ehingen /Donau aus seinem zweiten Roman „Die allgemeine Tauglichkeit“ – ein Bericht von Gudrun Brzoska sowie Informationen auf
der Website “Wir sind Ehingen”.


April 2013: Drei Studenten des germanistischen Lehrstuhls der ELTE-Universität Budapest waren für zwei Wochen in Ehingen zu Besuch:

Hier ein kleiner Bericht von Gudrun Brzoska.

Zudem sprechen die Studenten über ihre Eindrücke in einem Interview (von Nina Möllerring):


Ausstellung von 125 Bänden unserer Bibliothek vom 08.02.2013 bis 22.03.2013 in Eger -
Gudrun Brzoska hat einen ausführlichen, bebilderten Bericht verfasst>>


27.11.2012: Péter Esterházy erhält den Bremerhavener Jeanette-Schocken-Preis für Literatur>>


Frau Brzoska besuchte am 17. November 2012 die umfassende, großzügig gegliederte Ausstellung über Malerei, Skulptur und Fotografie Ungarns, im Kunsthaus Zug. Die Ausstellung mit dem Titel „In der Dunkelkammer des Schreibens. Übergänge zwischen Text, Bild und Denken“, vom Schriftsteller und Fotografen Péter Nádas selbst kuratiert, ist dem ungarischen Autor gewidmet. Sie beinhaltet nicht nur sein bisher wenig beachtetes fotografisches Werk, sondern lenkt den Blick auch auf seine Vorläufer, Wegbegleiter und Freunde, in deren Ateliers er aus- und einging – und die der zum Teil auch selbst fotografiert hat. Lesen Sie einen ausführlichen, bebilderten Bericht von Gudrun Brzsoka>>


Buchpremiere am 07.11.2012 in der Akademie der Künste in Berlin: György Konrád “Über Juden” -  György Dalos, der in Berlin lebende ungarische Schriftsteller und Publizist, stellte das Buch vor und befragte den ehemaligen Präsidenten der Akademie der Künste. Lesen Sie hier einen Bericht von Gudrun Brzoska über diese Veranstaltung.


03.11.2012: In der Südwest Presse ist ein Artikel über die Auszeichnung von Gudrun und Dr. Wolf Brzoska mit der Pro Cultura Hungarica Auszeichnung erschienen>>


Herr Dr. Wolf Brzoska wurde am 23.10.2012 für seinen Einsatz für die Bekanntmachung der ungarischen Kultur in Deutschland mit der Pro Cultura Hungarica Auszeichnung gewürdigt. Lesen Sie hier einen Artikel über das Ereignis; einen weiteren Bericht finden Sie in der Online-Zeitschrift ungarnpanorama.


Unsere Bibliotheksleiterin Frau Gudrun Brzoska wurde am 23.06.2012  für ihren Einsatz für die ungarische Kultur und Literatur in Deutschland mit der Pro Cultura Hungarica Auszeichnung gewürdigt. Die Feierlichkeit fand im Rahmen unserer Präsentation der Werke aller neun! ungarischen Chamisso-Preisträger im Ungarischen Generalkonsulat in München statt. Lesen Sie hier die Laudatio des ungarischen Generalkonsuls Tamás Mydlo sowie die Dankesrede von Frau Brzoska. Einen weiteren Bericht über den stimmungsvollen Abend finden Sie auf der Website der Online-Zeitschrift ungarnpanorama. Unter Präsentationen auf unserer Website sind darüber hinaus einige Fotos veröffentlicht.
Die „Pro Cultura Hungarica“ Auszeichnung erhalten in einer jährlich beschränkten Anzahl nichtungarische Staatsbürger für ihre besonderen Verdienste bei der Bekanntmachung und Verbreitung der Werte der ungarischen Kultur sowie bei der Bereicherung der kulturellen Beziehungen zwischen der ungarischen und anderen Nationen. Die runde Medaille aus Bronze (80 x 7 mm) zeigt auf der einen Seite einen säenden Mann in der pannonischen Landschaft und die Sonne im Zenit, auf der anderen die Inschrift „Pro Cultura Hungarica“ im Ährenkranz.


Juni 2012: Éva Zádor (HuBook) hat ein Interview mit Gudrun Brzoska geführt>>


Der Schrifststeller und Übersetzer Ákos Doma erhält den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2012>>


04.06.2012: Nina Möllerring von ‘Wir sind Ehingen’ hat Gudrun Brzoska zu ihrem Arbeitsalltag interviewt: “Wenn ungarische Weltliteratur im Wohnzimmer steht”


Die Stadt Offenburg verlieh gemeinsam mit der Hubert Burda Stiftung am 13.05.2012 den hoch dotierten internationalen Übersetzerpreis an zwei herausragende Literatur-Übersetzerinnen, die mit ihrem außerordentlichen Sprachgefühl und Kulturverständnis ungarische literarische Werke in die deutsche Sprache übersetzt haben. Der Hauptpreis ging an Christina Viragh, der Förderpreis an Agnes Relle.


25.04.2012: Péter Nádas und Christina Viragh erhalten den Literatur- und Übersetzerpreis “Brücke Berlin”>>


Oktober 2011: Wir möchten auf zwei Fachwörterbücher im Bereich Physik und Mathematik von SPIRIT(US) VERLAG, Ungarn, aufmerksam machen:
Der Verlag SPIRIT(US) ist der einzige Fachwörterbuchverlag in der mitteleuropäischen Region, der sich sowohl mit den Naturwissenschaften und der Mathematik, wie auch mit der deutschen Fachsprache und ihres Unterrichtes schwerpunktmäßig beschäftigt. Seine Werke, die gleichwohl einzigartige Sammlungen von naturwissenschaftlichen Fachbegriffen sind, sind muttersprachlich von deutschen Lehrern oder Wissenschaftlern überprüft, und bieten neue Perspektive für Fachunterricht in deutscher Sprache im Ausland an.
Die deutschsprachigen Bücher, die zur Zeit erhältlich sind, sind die folgenden:
1. Dr. Fekete János: Magyar-német, német-magyar FIZIKA európai diákszótár. SPIRIT(US) VERLAG, Budapest, 360 B6 Seiten, ISBN 963 86406 1 8 (János, Fekete: PHYSIK – Ungarisch-deutsch, deutsch-ungarisches Wörterbuch für Studenten und Dozenten), Einzelpreis: 24,50 Euro + Versandkosten.
2. Dr. Fekete János: Magyar-német, német-magyar MATEMATIKA európai diákszótár. SPIRIT(US) VERLAG, Budapest, 360 B6 Seiten, ISBN 963 86406 0 X (János, Fekete: MATHEMATIK – Ungarisch-deutsch, deutsch-ungarisches Wörterbuch für Studenten und Dozenten), Einzelpreis: 24,50 Euro + Versandkosten.
Die Erscheinung des Großen Ungarisch-deutsch, deutsch-ungarischen Fachwörterbuches BIOLOGIE und des Chemie-Wörterbuches vom SPIRIT(US) VERLAG ist im kommenden Jahr zu erwarten.
Die naturwissenschaftlichen Fachwörterbücher können bestellt werden
- in Ungarn beim SPIRIT(US) Verlag -
Adresse: Gvadányi u. 62., H-1144 Budapest, Tel.: (06 1) 220 3453,
E-mail: spirit@spiritus.hu – URL: www.spiritus.hu;
- in Deutschland bei der Ehinger Bibliothek:
ungarnliteratur-deutsch@web.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.